Logo

Klassenfahrt der 9b nach Port Zelande in den Niederlanden (2016)

Wir hatten zwar nicht so viel Glück mit dem Wetter auf unserer Klassenfahrt nach Holland aber dafür hat es mit der Stimmung um so mehr hingehauen…. 

Ein Ausflug nach Amsterdam mit dem Besuch bei Madame Toussot war total klasse wenn auch alle am Ende mit der Beute vom Schoppen vollkommen erschöpft auf den Bus warteten. 

Kaum im gemütlichen Bussitz und schon schlummerten alle weg. 

Einige haben sich im Kletter Park in schwindelnde Höhen gewagt und alle haben beim Adventure Golf mitgemacht. Einigen haben wir es ermöglicht, endlich mal wieder ein schwindelerrendes Fahrgeschäft zu entdecken

Die Spaziergänge zum Strand waren eine stürmische Angelegenheit!!! 

Dafür ging es aber auf der Nachtwanderung ruhiger zu...wir konnten sogar Krabben beobachten die bei der Dämmerung aus dem Wasser wollten es sich aber schnell anders überlegten, als sie uns entdeckten.

Klassenfahrt der 9a nach Zandvoort in den Niederlanden (2016)

Mitte Mai waren wir für eine Woche (Mo-Fr) in Zandvoort (Niederlande). Das Wetter war super!

Nach einer langen Busfahrt mit einem sehr netten Busfahrer kamen wir an unseren Bungalows an und konnten am ersten Abend noch an den Strand gehen.

Direkt am Dienstag waren wir dann in Amsterdam, wo wir eine Stadtrundfahrt gemacht haben, bei der wir auch einen Bauernhof mit Käserei und Holzschuhmanufaktur besucht haben. Anschließend hatten wir noch Gelegenheit in Amsterdam shoppen zu gehen.

Mittwoch haben wir einen langen Strandspaziergang gemacht und hatten dann Freizeit.

Am Donnerstag haben wir für alle Fahrräder ausgeliehen und haben eine Fahrradtour nach Haarlem, einem Vorort von Amsterdam, gemacht. Der Weg durch die Dünen zurück nach Zandvoort war gar nicht so einfach, aber am Ende sind doch alle wieder gesund aber kaputt angekommen.

Abends waren wir dann noch einmal alle zusammen am Strand, haben Fußball gespielt und in einem Strandlokal etwas getrunken.

Freitag morgen ging es dann auch schon wieder zurück nach Köln.

Der erste Abend am Strand.
Das Wasser war so einladend!
Aus frischer Milch...
... wird leckerer Käse.
Herstellung von "Klumpen".
... und so sehen sie dann aus.
Strandspaziergang.
Abends im "Bällebad"
Unsere Radtour nach Haarlem.
Der letzte Abend.
Fußball am Strand.
Und das sind wir!

Klasse 5a in der Buchhandlung (2015)

 

Am 20 Mai sind wir mit der Klasse 5a zur Buchhandlung am Chlodwigplatz gefahren.
Dort hat jedes Kind im Rahmen des Welttag des Buches ein eigenes Buch geschenkt bekommen.
Es heißt "Die Krokodilbande in geheimer Mission" und wird die erste Klassenlektüre.

Klasse 8b im Tagebau (2015)

Die Klasse 8b hat im Rahmen des Erdkundeunterrichts das Thema Energie behandelt. Hierzu hat sich die Klasse natürlich auch mit dem Braunkohleabbau beschäftigt. Der liegt ja nun fast direkt vor unserer Tür.

Dorthin haben wir dann auch einen Ausflug gemacht. Gefördert wurde diese tolle Fahrt vom Zweckverband Naturpark Rheinland. Beim ersten Blick auf dieses unglaubliche Gebiet haben dann auch alle ihr Erstaunen zum Ausdruck gebracht: „Boa man was geht hier ab“

VK2 im Neandertal (2015)

Klassenfahrt nach London (2014)

Am Mittwoch, den 10. Dezember 2014 versammelte sich die Klasse 10 B und die Klasse 10 A 2 und einige Schüler der Klasse 10 A 1 mit ihren Lehrerinnen Frau Otten und Frau Holland-Deventer am Abend in der Schule, um gegen 19 Uhr mit einem Bus von Köln nach London zu gelangen. Schon das alleine war allen eine Reise wert. Gegen 4 Uhr morgens fuhren wir mit und im Bus auf einen Zug auf, der uns innerhalb einer guten halben Stunde vom französischen Calais unter dem Ärmelkanal hindurch nach Dover an die englischen Küste brachte. Dieser Tunnel wird Eurotunnel genannt. Einmal in Großbritannien angekommen, fuhren wir Richtung London weiter. Die Stimmung im Bus war gut, obwohl keiner auch nur eine Minute geschlafen hatte - auch die beiden Lehrerinnen nicht. Als es dämmerte, erreichten wir die Innenstadt von London über die berühmte Towerbridge und quälten uns im morgendlichen Berufsverkehr den Hyde Park entlang zum Busparkplatz. Während der Busfahrer in ein Hotel ging um zu schlafen, mobilisierten wir all unsere Kräfte, indem wir in einem nahe gelegenen Hotel ein englisches Frühstück zu uns nahmen. Danach teilte sich die Klasse ungeplant in mehrere Jungengruppen und eine Mädchengruppe samt Lehrerinnen, und man verabredete sich für den Abend wieder um 19 Uhr am Bus. Die beiden Lehrerinnen hatten Notfallpläne im Hinterkopf, falls das nicht klappen sollte. Um es vorweg zu nehmen: Alle Teilnehmer des Londontages waren am Abend wohlbehalten und pünktlich wieder am Bus.

Die Jungen zogen es vor, den ganzen Tag zu Fuß durch London zu laufen - hatten sie eventuell die Vokabeln für eine Frage nach dem Oysterticket vergessen :). Auf jeden Fall vergnügten sie sich den Vormittag über auf einem sehr berühmten Weihnachtsmarkt mitten im Hyde Park. Wir Mädels trauten uns sehr wohl, in englischer Sprache ein day ticket zu erwerben, das uns erlaubte, den ganzen Tag lang mit den roten Doppeldeckerbussen, der U-Bahn oder der Tube (noch unter der U-Bahn) oder mit normalen Bussen durch London zu fahren. Schwerpunktmäßig zog es uns zur Westminster Bridge mit dem Big Ben und den Houses of Parliament sowie dem London Eye, von dem man einen herrlichen Blick über London hat bis hin zum Buckingham Palast. Dorthin wanderte die weibliche Hälfte der Klasse nach einem Lunch in einem großen Hamburgerrestaurant, das an dieser Stelle nicht genannt werden soll :). Wir hatten bei einem Londonvorbereitungskurs noch in der Schule gelernt, dass man an der gehissten Fahne auf dem Buckingham Palast sehen kann, ob die Königin gerade da ist oder eben nicht. Im Verlauf des späteren Nachmittags hängten wir noch eine Stunde shopping oder besser gesagt window shopping auf der Oxford Street dran, wobei die beiden Lehrerinnen ihre Akkus bei einem high tea (typisch englische Teezeremonie) wieder aufluden.

Um 19 Uhr trafen alle Teilnehmer der Klasse 10 A 2 zwar erschöpft, aber glücklich und voller Erlebnisse auf dem Busparkplatz ein, und wir verraten wohl kein Geheimnis, wenn wir sagen, dass es auf der Rückfahrt inklusive Eurotunnel die ganze Nacht hindurch im Bus sehr sehr leise war.

Für die ganze Londonreisegruppe

Susanne Otten (Klassenlehrerin der 10 A 2)

 
 

Klassenfahrt nach Berlin (2014)

Vom Montag, den 2. Juni bis Freitag, den 6. Juni 2014 verbrachte die Klasse 9 b mit ihren Lehrerinnen Frau Otten und Frau Both bei bestem Sommerwetter mit Sonnenschein und blauem Himmel eine geschichtsträchtige und ereignisreiche Woche in Berlin. Zuvor war im Geschichtsunterricht mit Originalmaterialien aus der STASI- Gedenkstätte die deutsche Teilung und der Abbau der Mauer behandelt worden, weshalb man gut vorbereitet nach Berlin fuhr. Während der Woche besuchten wir in regem Wechsel Gedenkstätten zum Anfassen (Stelenmuseum) wie aber auch Orte, die Spaß machen wie das Hard Rock Cafe am Kurfürstendamm. Natürlich gehörten auch der Reichstag und das Brandenburger Tor dazu. Den absoluten Höhepunkt aber bildete eine Führung durch das STASI-Gefängnis in Hohenschönhausen, was heute als Gedenkstätte fungiert und durch das uns ehemalige Gefangene führten. Unser Betreuer schilderte und zeigte uns die Foltermethoden des Unrechtsstaates DDR so eindringlich, dass sogar die lautesten Jungen unserer Klasse andächtig schwiegen und fasziniert lauschten. Bei dem schönen Wetter blieb auch noch genug Zeit übrig, um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, Berlin auf eigene Faust in Kleingruppen zu erkunden. Jederzeit würden wir eine solche Fahrt wiederholen und können sie nur allen anderen empfehlen.

Susanne Otten (Klassenlehrerin der 9 b)

Ergebnisse aus dem Textilunterricht der 6a (2014)

So kann Textilunterricht aussehen!
Erst sind die Schüler nicht mehr zu bremsen und stricken um die Wette mit der Strickliesel
(Vorsicht! Das macht süchtig). Dann experimentieren die Schüler mit ihren Strickschläuchen....
Es hat allen super viel Spass gemacht!