Logo

Köln Marathon - 2011

Streetrunner

Bei schönstem Sonnenschein trafen sich schon um 10 Uhr die Street Runner und alle Betreuer vor dem LVR Gebäude in Deutz um die Staffeln

zusammen zu stellen und die letzten Absprachen für die Laufstrecke zu treffen. Insgesamt fast 1 Stunde dauerte dieser letzte Check up vor dem Final Countdown. Dann startete jedes Team auf seine Wechselposition und die Startläufer wärmten sich schon einmal ein halbe Stunde vor dem Start auf.

Die Reise zum Wechselpunkt stellte dann eine erste Härteprobe dar. In voll besetzten Bahnen wurden wir zum Wechselpunkt transportiert. Glücklich angekommen stellten wir fest, dass für die Street Run Teams keine Wechselzone angegeben war. Aber wir ließen uns nicht entmutigen und stellten uns ans Ende der Wechselzone aller Staffeln auf. Dort waren wir auch nicht im Gedrängel der rund 400 Schulstaffeln, die genau wie wir ihrem einlaufenden Startläufern entgegen fieberten. Dann war es endlich soweit, die schnellsten Läufer passierten die Wechselzone. Unter ständigem Jubel vollzog sich ein Staffelwechsel nach dem anderen. Bis auch das letzte Team seine Wechsel vollzogen hatte. Dann auschecken und wieder ab in die Bahn zurück zur Start und Zielmeile.

Wieder in die gut gefüllte Bahn und los gings. Endlich die Ankunft in Köln Deutz die sengende Mittagshitze scheint auf uns herab.

Jetzt nur noch den Weg in die Zielmeile finden. Leichter gesagt als gefunden! Absperrungen über Absperrungen, nirgends ein durchkommen. Doch schließlich kam uns die Idee. Runter zum Rhein und durchs TV-Gebäude. Von dort zurück und nach einem schier endlos gewordenem Rückweg sahen wir die blauen prall gefüllten Luftballons am Himmel, die uns die Weg zu unserer Verpflegungsstation im Zielbereich anzeigten. Dort angekommen erwartete uns schon Gaby Wicharz die Frau unseres Headcoaches Jürgen. Liebevoll hatte sie schon Obst und gesunde Drinks vorbereitet und was den Schülern natürlich am meisten gefiel waren die Chips.

Nachdem wir uns gestärkt und ausreichend Wasser zu uns genommen hatten ging die Zeit des Warten los. Wann kamen die anderen Teams? Team 2 musste doch schon lange hier sein! Aber, mit der Zeit kamen sie alle am Treffpunkt zusammen und immer wenn eine neue Wechselgruppe kam wurde sie mit Freude empfangen. Alle tauschten ihre Lauferfahrungen und die Betreuer ihre Anekdoten aus.

Besonderes Highlight war das Interview mit Sport1. Das hätte sich wirklich keiner erträumt. Beim ersten Marathonstart schon eine derart große Medienpräsenz. Jürgen stand den Journalisten Rede und Antwort und im Hintergrund standen alle Street Runner mit Stolz geschwellter Brust. Es war geschafft. Alle Staffeln hatten ihr Ziel erreicht und jeder konnte mit seiner Leistung zufrieden sein. Jetzt heißt es dran bleiben und sich nicht hängen lassen, der nächste Köln Marathon steht schon beinahe wieder vor der Tür.

Hier einige Bilder der Street Runner beim Kölner Schulmarathon!